Listonosz św. Brata Alberta

Jeśli chcą Państwo być informowani o aktualnościach i wydarzeniach w placówkach św. Brata Alberta prowadzonych przez Koło Wrocławskie TPBA, to prosimy o wpisanie swojego adresu e-mail:

Über Bruder Albert Breslau auf deutsch

Das Gemälde "Bruder Albert mit das Kind" von Leon WyczółkowskiWir sind ein katholisch ausgerichteter Träger in der freien Wohlfahrtspflege. Der Bruder Albert e.V. strebt danach Menschen in Armut und ohne Obdach im Sinne unseren Patrons, hl. Bruder Albert-Adam Chmielowski, zu helfen.

„So gut wie das Brot sollte man sein, welches für alle auf dem Tisch liegt, von welchem sich jeder eine Scheibe abschneiden kann um satt zu werden, wenn er hungrig ist.“

Der Verein arbeitet an der Verwirklichung der Zielvorstellungen seit 1981 und ist die erste staatlich unabhängige Organisation in der Arbeit mit obdachlosen Menschen Polens. Bis 1989 trug der Verein den Namen „Adam Chmielowski Hilfsgesellschaft“.

Übersicht zu allen Einrichtungen und Unternehmungen des Brat Albert e.V. in Polen.

Wir realisieren unsere Ziele durch:

  • • Gründung von Unterkünften für Obdachlose, darunter Notunterkünfte, Wärmestuben und die Vermittlung von dauerhaften Wohnsitzen;

  • • Begleitung der Menschen ohne Obdach durch Sozialarbeiter, Psychologen, Ärzte, Rechtsberatung und geistlichen Beistand;

  • • Initiierung und Betreuung von Suppenküchen, sanitären Einrichtungen und Aufenthaltsräumen;

  • • Organisation von Weihnachtsfeiern und Osterfrühstücken sowie Sommercamps;

  • • Verteilen von Nahrungsmitteln, Kleidung, Einrichtungsgegenständen und Medikamenten;

  • • Kooperation mit kommunalen und Landesweiten Regierungen, der katholischen Kirche und weiteren freien Trägern in der Wohlfahrtspflege;

  • • Aufklärungskampagnen, Seminaren in der Erwachsenenbildung und wissenschaftliche Untersuchungen;

  • • Fortbildung des Personals und Ehrenamtlichen;

  • • Zahlreichen Projekten wie z.B. die „Unterstützung von A bis Z“ im Breslauer Kreis, welche als Ziel eine grundlegende Vorbereitung zur beruflichen Wiedereingliederung und Selbständigkeit hat.

Adam Chmielowski - later: Brother AlbertDas Gemälde "Ecce Homo" von Bruder Albert Adam ChmielowskiDer Verein arbeitet an der Verwirklichung der Zielvorstellungen seit 1981 und ist die erste staatlich unabhängige Organisation in der Arbeit mit obdachlosen Menschen Polens. Bis 1989 trug der Verein den Namen „Adam Chmielowski Hilfsgesellschaft“. 2900 Mitglieder sind gegenwärtig in 66 Kreisen (Sektionen) aktiv. In jedem Kreis wird eine Unterkunft, Suppenküche oder andere bedarfsorientierte Hilfsmaßnahme für Menschen in Armut und Obdachlosigkeit etabliert.

“… jeder hungrige Mensch soll etwas zu essen bekommen, ein Obdachloser – eine Unterkunft und ein Nackter – Kleidung. Wenn du nicht viel geben kannst, gib wenig…”

Diese Prämisse des hl. Bruder Albert steht im Zentrum unserer Bemühungen.

Aktuell werden 75 Unterkünfte für Menschen in Obdachlosigkeit betrieben.

Unterkünfte für Männer:

  • • 36 Unterkünfte mit über 2000 Plätzen;

  • • 2 Unterkünfte in Verbindung mit Notunterkünften – 105 Plätze;

  • • 2 langfristige Schlafsäle und 5 betreute Wohnungen – 60 Plätze;

  • • 9 Notunterkünfte – 520 Plätzen;

  • • 2 Wärmestuben – 50 Plätze.

The Shelter for Homeless Men in WroclawShelters for women and children:

  • • 8 hostels for women and mothers with children with 260 places;

  • Unterkünfte für Frauen und Kinder:

  • • 8 Unterkünfte für Frauen und Mütter mit Kindern – 260 Plätze;

  • • ein Kinderheim für 45 Kinder;

  • • eine Notunterkunft für Frauen – 16 Plätze;

  • • 9 Unterkünfte für kranke und und ältere Frauen mit 260 Bewohnerinnen.

Charity kitchensInsgesamt befinden sich etwa 3300 Menschen in diesen Einrichtungen.

Darüber hinaus:

  • • 14 Suppenküchen und 2 Speisesäle welche 2900 Essen täglich verteilen;

  • • eine Apotheke auf Spenden basierend;

  • • 5 Waschräume;

  • • 13 Tafeln und Kleiderkammern;

  • • 3 Aufenthaltsräume – Der Albertanian Club;

  • • 8 Arbeitsvermittlungsstellen;

  • • 4 Integrations-, Kariere und Resozialisierungszentren;

  • • Sport und Aktivierungsangebote;

  • • ein Filmtherapiezentrum: The Cinema Albert Productions ;

  • • eine Computerwerkstatt: Pracownia Komputerowa im. Jacka Jureczko.

Our Sponsors from Eschwege, GermanyJe nach Bedarf erweitern wir unser Angebot bzw. erschließen neue Einrichtungen.

Weitere Informationen über uns finden Sie:

  • • im Jahresbericht des Bruder Albert e.V.;

  • • im Buch von Pfr. Jan Sledzianowski “St. Brother Albert´s Aid Society and homelessness“ - welches in englischer Sprache erhältlich ist und über die jeweiligen Kreise (Sektionen) und die Hauptverwaltung des Bruder Albert e.V. in Breslau vertrieben werden;

  • • in den Filmbeiträgen von The Cinema Albert Produktions - anzusehen auf dieser Homepage (use the "Kontakt" page for contacting us) oder welche vielfach mit englischen Untertiteln versehen sind.

Der Kreis Breslau des hl. Bruder Albert e.V. wurde am 30. Mai 1983 gegründet. Die Hauptverwaltung des hl. Bruder Albert e.V., welche sich ebenfalls in Breslau befindet, musste im Hinblick auf die Leitung der Unterkunft an der Straße Lotniczej und später noch Szenefremd, unweit von Breslau, entlastet werden.

Bis Football/Soccer Championship of the Homelesszum Jahr 1988 widmete sich im Kreis Breslau Bruder Jerzy Marszałkowicz seiner Mission in der Arbeit mit obdachlosen Menschen, welcher als geistiges Vorbild des Vereines gesehen wird.

Am 7. Februar 2008 wurde der Breslauer Kreis zur selbständigen juristischen Einheit unter dem Status einer gemeinnützigen Organisation.

Am Ende des Jahres 2013 gehörten zum Kreis 118 Mitglieder und 12 unterstützende Mitglieder (d.h. schutzbedürftige Menschen in den Einrichtungen des Kreises). Vertraglich beschäftigt waren 53 Personen.

Derzeit führt der Kreis Breslau drei Einrichtungen für Männer und eine für Frauen.

Diese sind:

  • Unterkunft für obdachlose Männer,
    ul. bp. Bogedaina 5,
    PL-50-514 Wroclaw (Breslau);

  • Unterkunft für obdachlose Männer,
    Szczodre, ul. Trzebnicka 28,
    PL-55-095 Mirków (Postamt), Gemeinde Długołęka (Dlugoleka);

  • Unterkunft für Frauen und Mütter mit Kindern sowie Notunterkunft für Frauen,
    ul. Strzegomska 9,
    PL-53-611 Wroclaw (Breslau);

  • Notunterkunft für Männer,
    ul. Malachowskiego 15,
    PL-50-084 Wroclaw (Breslau).

Im Winter wird zusätzlich eine Wärmestube in Betrieb genommen.

Die Einrichtungen des Breslauer Kreises stellen somit 420 dauerhafte Schlafplätze zur Verfügung.

Our Green SantaClausesIm Jahr 2013 konnten wir 3280 Menschen eine Zuflucht geben. In eine Therapie zur Behandlung von Suchterkrankungen begaben sich 133 Personen, einen festen Arbeitsplatz fanden 188 Personen, zur Familie kehrten 32 Personen zurück und den Weg in die Selbstständigkeit fanden 135 Menschen ( sie konnten eine Wohnung finden oder ihnen wurde von der Kommunalverwaltung eine Wohnung zugeteilt.)

Die vorgestellten Zahlen beschreiben jedoch nur einen Ausschnitt unserer Arbeit.

Finanzielle Mittel für unser Vorhaben erhalten wir überwiegend von der Gemeinde Breslau, aus Zuschüssen des Ministeriums für Arbeit und Sozialpolitik, aber ebenso in großem Ausmaß durch Spenden von Privatpersonen und Unternehmen. In den letzten Jahren gewinnt zudem eine Form der selbstbestimmten Zuweisung von Steuerzahlungen: „1% der Einkommensteuer“, immer mehr an Einfluss in unserem Budget. Darüber hinaus ermöglichen besonders Sachspenden wie Kleidung und Nahrungsmittel den Erhalt unserer Einrichtungen.

Die Unterstützungen für den Unterhalt der Unterkünfte und Notunterkünfte nehmen wir als wichtige Geste zwischenmenschlicher Solidarität wahr. Die Zuwendungen helfen bei der Schaffung von Zufluchtsräumen, welche der Würde des Menschen entsprechen.

Wir bemühen uns darum, dass in unserer Arbeit sich der Leitgedanke des hl. Bruder Albert wiedererkennen lässt:

„So gut wie das Brot sollte man sein, welches für alle auf dem Tisch liegt, von welchem sich jeder eine Scheibe abschneiden kann um satt zu werden, wenn er hungrig ist.“

Der Verein anerkennt diesen Gedanken als ganzheitliche Herangehensweise im Bezug auf Hilfsangebote. Wenn das Gute in dieser Weise ausgedrückt und die Hilfe für den Nächsten in diesem Sinne umgesetzt wird, kann es die Menschenwürde mit Sicherheit nicht verletzen.

Jede Unterstützung unseres Vorhabens dient der Realisierung unserer Aufgabe im Verein, wie sie hier vorgestellt wurde. Aus diesem Grund sind wir für jede Sachspende und finanzielle Zuwendung dankbar

Kontakt:

Hl.-Bruder-Albert-e.V. Breslauer Kreis

(auf polnisch: Towarzystwo Pomocy im. sw. Brata Alberta · Kolo Wroclawskie, abk. TPBA)

Freier Träger in der Wohlfahrtspflege (poln. abk. OPP)

Vereinsregister des Amtsgerichts (poln. KRS): 0000298714
Gewerbenummer (REGON): 020695268
Umsatzsteueridentifikationsnummer (NIP): 899-22-83-286

Adresse zur Hauptverwaltung des Breslauer Kreises:

ul. bp. Bogedaina 5 (Straße), PL-50-514 Wroclaw (Breslau)

Tel. (+48) 71 367 12 37
Fax:
(+48) 71 336 40 17

www.BratAlbert.Wroclaw.pl/DE
E-mail: Adres poczty elektronicznej jest chroniony przed robotami spamującymi. W przeglądarce musi być włączona obsługa JavaScript, żeby go zobaczyć.

Bankverbindung:
PKO BP S. A.
Powszechna Kasa Oszczednosci Bank Polski S.A. PKOBP Oddzial 3 we Wroclawiu
BIC/SWIFT: BPKOPLPW
IBAN Nr.: PL 87 1020 5242 0000 2502 0151 6897